In den letzten 15 Jahren ist die jährliche Nudelproduktion weltweit um 56% gestiegen, von 9.300.000 Tonnen auf 14.500.000 Tonnen, und die Erzeugerländer (über 1.000 Tonnen) sind von 27 auf 47 um 74% gestiegen.

Einige haben sich mit diesen Zahlen vergnügt und ausgerechnet, wie oft man damit die Erde umrunden könnte.
Nun, mit den 2014 produzierten Nudelpaketen sind es 6,5 Millionen Kilometer: 160 Weltumrundungen!

Italien ist mit einer Produktion von 3.500.000 Tonnen Nudeln pro Jahr und einem Verbrauch von 25 kg Nudeln pro Person weltweit führend in Bezug auf Verbrauch und Qualität.


Aber wem schmecken die Nudeln weltweit am besten?

Allein die Deutschen, Franzosen, Engländer, Amerikaner und Japaner machen 61% der italienischen Exporte aus, das sind insgesamt 995 Millionen Euro pro Jahr (Aidepi, Italien).
Das gastronomische Kultprodukt Italiens erobert auch in Russland, China und Saudi-Arabien Terrain, mit ständig wachsenden Trends und immer mehr Begeisterten in Venezuela und Tunesien.


Aber was macht die Nudeln bei den Bürgern dieser Welt so beliebt?

Nudeln sind vielseitig. Sie sind zwar immer gleich, erlauben es Ihnen aber, jeden Tag verschiedene Gerichte zuzubereiten!

Nudeln sind Kultur und Lifestyle, eine Geschichte von Territorien und Traditionen, menschlicher Arbeit und Kontakt mit der Natur, und stellen neue Modelle des Konsums dar, die erneuert werden und von der Evolution des Geschmacks zeugen.

Aus nahrungstechnischer Sicht sind Nudeln eines der ausgewogensten Nahrungsmittel, die Grundlage einer gesunden und vielfältigen Ernährung wie die Mittelmeer-Diät.

Nudeln bedeuten Gastlichkeit, fröhliches Beisammensein und Freude und sind ein Symbol für Einfachheit, Güte und Nachhaltigkeit.


Zu den Beliebtesten gehören: Spaghetti und Rigatoni

Das beliebteste Rezept der Welt sind die klassischen Spaghetti mit Tomatensauce, gefolgt von der Carbonara und Amatriciana.

Wir empfehlen Ihnen Spaghetti alla Puttanesca!

Enjoy Pasta!
We love it! And You?