×

Food Trends

KONSERVEN AUS DER WELT

Das Einkochen von Konserven ist eine von Generation zu Generation weitergegebene Hausfrauen-Tradition mit unterschiedlichen Rezepten und Arbeitweisen.

Konserven aus der Welt

Ernten, waschen, schneiden, kochen, umrühren und in Gläser füllen. Das Einkochritual birgt einerseits die Möglichkeit, Essen länger aufzubewahren, andererseits auch den Wunsch, einen kostbaren Moment des Miteinander, der familiären Wärme zu bewahren und in ein Einmachglas zu füllen. 

Konserven sind so alt wie die Welt selbst - bereits die Ägypter kannten diese Praxis, auch bei den Römern war sie überaus beliebt - und kennen keine Grenzen: von China über Madagaskar bis nach Schweden: an jedem Ort des Planeten hüten die Familien ihre eigenen Zutaten und die eigenen Techniken für das Einkochen. Unterschiedliche Geschichten, die aber der Wille eint, ein kulinarisches Erbe weiterzugeben, das mit jedem geöffneten Einmachglas lebendig wird.

Russland: Varenye

In Russland ist Varenye - eine Himbeerkonfitüre - traditionsgemäß eine sehr ernste Angelegenheit, eine kulinarische Praxis mit medizinischen Aspekten. So wurde diese Obstkonserve früher als Heilmittel gegen Erkältung und Grippe zusammen mit einer Tasse Tee eingesetzt.

Diese Konserve steht sogar im Zentrum einer unvergesslichen Szene aus Anna Karenina von Tolstoj: die Fähigkeit, Marmelade zuzubereiten, gibt den Ausschlag bei der Verwandlung der Prinzessin Kitty von der einfachen Debütantin zur vollendeten Ehefrau. Die daraus resultierende Streitrede über Rezept und Zubereitung erteilt eine kostbare Lektion über die kulinarische Kunst der damaligen Zeit.

Japan: Anko

Die Marmelade aus roten Azuki-Bohnen ist in Japan gemeinhin unter dem Namen Anko bekannt. Dafür mischt man Bohnen und Zucker, bis man eine körnige Paste mit einem besonderen nussigen Duft erhält, der überhaupt nicht an Bohnen erinnert. So eignet sich Anko perfekt als Füllung für viele japanische Süßspeisen auf Basis von Reis- oder Mehlteig.
 Anko kann auf zwei Arten zubereitet werden, eine samtigere und homogenere Version und eine konsistentere und rauere Version, bei der man noch die Konsistenz der kleinen Bohnen spürt.  Mit dieser Version werden die berühmten japanischen Pfannkuchen Dorayaki gefüllt, eine überaus beliebte Süßspeise, die auch im Zentrum des Buches Kirschblüten und rote Bohnen steht.

Vartamush Bulgarien

Die Damaszener-Rose ist eine typische Rosenart in Bulgarien. Einigen Quellen zufolge gehört sie zu den ältesten bekanntesten Rosen und dank des besonderen Mikroklimas und Bodens ist sie auch eine der edelsten und berühmtesten der Welt.

Als Basis von ätherischen Ölen und Kosmetika verwendet, ist die Damaszener-Rose die Hauptzutat des traditionellen Rezepts für Vartamush, eine Rosenmarmelade, die man auf getoastetes Brot streicht. Sie wird als Füllung von Brioches und Mürbeteiggebäck, als Beilage zu Frischkäse verwendet. Sie wird auch im Ayran - typisches bulgarisches Getränk auf Basis von salzigem Joghurt - mit Eiswürfeln und Basilikumblättern serviert.

Italien Tomatenkonserven

Es gibt keine italienische Familie, die nicht ihr eigenes Geheimrezept für Tomatenkonserven hätte. Tomatenkonserven sind wohl eines der Symbole unserer Küche, bei allen überaus beliebt und für unendlich viele Rezepte verwendet. Traditionellerweise werden sie im September zusammen mit der ganzen Familie hergestellt.

Auch Wir von Pomìto stecken dieselbe dieses traditionellen kulinarischen Rituals in die Zubereitung unserer roten Konserven und schließen in unseren Flaschen und Packungen die geballte Authentizität der eben am Feld geernteten Tomaten ein.

 

Entdecken Sie die Pomì-Lieferkette

JOURNAL

ALSO IN FOOD TRENDS

None

Food Trends

Slow Kitchen: Slow Living in der Küche

Authentische Zutaten, einfache Rezepte, langsame Gesten, die uns zur Schönheit der Dinge von früher zurückführen. Hier der natürliche Rhythmus der guten Gewohnheiten, die (wieder) in unserer Küche Einzug halten sollten.